Küchensanierung: Wann lohnt sich die Renovierung der Küche?

Wer sich an seiner alten Küche sattgesehen hat, hat verschiedene Möglichkeiten, wieder etwas mehr Flair hinein zu zaubern, ohne gleich die ganze Küche auszutauschen. Voraussetzung ist, dass die wesentlichen Teile, wie Scharniere, Auszüge und Beschläge noch intakt sind.

Wenn die alte Küche in die Jahre kommt, die Fronten langweilig geworden sind und die Geräte veraltet sind, ist es Zeit etwas zu verändern. In manchen Fällen lohnt es sich, die Küche zu restaurieren und manchmal ist es klüger, gleich eine neue Küche zu planen.

Doch wovon hängt diese Entscheidung ab? Was lässt sich leicht realisieren? Wann lohnt sich die Modernisierung?

Wann ist es möglicherweise besser, eine ganz neue Küche zu planen?

Küchengeräte – was lässt sich leicht realisieren?

geschirrspuehler-investierenEin neuer Geschirrspüler spart nicht nur Energie gegenüber der Handwäsche oder älteren Geräten. Die modernen Küchengeräte sind auch viel schonender zum Geschirr.

Es gibt einige Punkte, die sich mit wenig Aufwand leicht realisieren lassen. Dazu gehört der Austausch der Küchengeräte.

Wenn die Geräte schon älter sind, gibt es modernere Versionen mit viel mehr Komfort. Außerdem sind die alten Geräte oft wahre Stromfresser und es lohnt sich allein aus Energiespargründen in ein neues Gerät zu investieren. Das gilt oft auch, wenn die alten Geräte noch einwandfrei funktionieren.

Gegenüber den Geräten von vor zehn Jahren verbrauchen moderne Geräte noch einen Bruchteil der Energie. Auf den ersten Blick erscheinen Neuanschaffungen etwas teuer, doch über die Jahre können Verbraucher mit einer neuen Waschmaschine oder einem neuen Geschirrspüler viel Geld sparen.

Moderne Haushaltshilfen, wie die Geschirrspülmaschine, arbeiten heute sogar günstiger als der Handabwasch. In eine moderne Spülmaschine passen 14 Gedecke, dabei verbraucht sie durchschnittlich nur noch 14 Liter Wasser und eine Kilowattstunde Strom. Beim Handabwasch ist der durchschnittliche Verbrauch für so viele Gedecke 14 Liter Wasser und zwei Kilowattstunden Strom.

Vor dem Kauf lohnt es sich, Preise zu vergleichen und auch die Modalitäten der Geräte. Bei Waschmaschinen ist die Entwicklung ähnlich. Die modernen, viel größeren Waschmaschinen mit einem Fassungsvermögen von acht, zehn oder sogar zwölf Kilogramm Wäsche sind wahre Wunder an Wirtschaftlichkeit.

Zudem sind sie viel leiser geworden und stören so auch nicht, wenn sie in der Küche stehen.

Fronten und Griffe

Manchmal ist die Küche einfach langweilig geworden. Die Farben, die Griffe – alles sieht abgenutzt aus. Mit ein paar einfachen Handgriffen ist dieses Problem leicht zu lösen, wenn die Küchenfronten ansonsten noch intakt sind.

Im Handel gibt es bunte Klebefolien, die sich bestens eignen, um eine Küchenfront in neuem Glanz erstrahlen zu lassen. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, die Fronten zu streichen oder zu lackieren. Vor dem Anstrich ist es notwendig, die Küchenfronten gründlich zu reinigen und zu entfetten.

Danach werden die Oberflächen mit etwas Schleifpapier angeraut, damit die Farbe gut haftet. Bei der Farbgebung sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

kueche-renovierung-immobilien-investitonMit Licht lassen sich ebenfalls schöne Farbakzente setzen – eine Idee, die sich leicht umsetzen lässt.

Wenn die Küchenfronten stark abgenutzt sind, ist es möglich, nur die Fronten auszutauschen. Durch Farbe und Material lässt sich das Flair in der Küche komplett verändern. Hier stehen viele verschiedene Materialien zur Auswahl, wie Echtholz, furniertes Holz, Melaminharzbeschichtungen, Kunststofffolien, Glas, matter oder glänzender Farblack. Auch Materialkombinationen ergeben ein ganz neues Bild.

Die Griffe der Schränke und Schubladen beeinflussen das Gesamtbild einer Küche ebenfalls. Mit neuen, oder vielleicht auch nur anderen Griffen, die gebraucht auf dem Flohmarkt zu finden sind, lassen sich schöne Akzente setzen. Griffe gibt es in allen erdenklichen Farben, Formen und Materialien.

Die Arbeitsplatte ist schnell ausgetauscht

Eine weitere Möglichkeit, die sich leicht umsetzen lässt, ist der Austausch der Küchenarbeitsplatte. Damit lässt sich in kürzester Zeit eine große Wirkung erzielen. Durch den täglichen Gebrauch sind herkömmliche Arbeitsplatten schnell abgenutzt. Deshalb sollte beim Kauf einer neuen Arbeitsplatte das Augenmerk auf hochwertigem Material und einer guten Qualität liegen.

Kostengünstig sind Arbeitsflächen aus Schichtstoff, die sogenannten HPL-Arbeitsplatten. Sie bestehen aus harzgetränkten Papierschichten. Arbeitsplatten aus Massivholz sind etwas teurer, sorgen jedoch für eine ruhige und gemütliche Atmosphäre in der Küche. Sie sind langlebiger als die Schichtstoffplatten.

Sehr edel und am beständigsten sind Arbeitsflächen aus Granit, die nicht nur sehr robust, sondern auch hitzebeständig sind.

Die Küchenrückwand

Oft sind zwischen Arbeitsplatte und Oberschränken Fliesenspiegel angebracht, die mit der Zeit sehr langweilig werden. Sie lassen sich in den meisten Fällen recht einfach erneuern. Dazu sind beispielsweise Glas, Kunststein, Latexfarbe, Edelstahl oder Laminat geeignete Materialien.

Nischenpaneele eignen sich bestens, um die alten Küchenfliesen abzudecken. Das ist auf jeden Fall günstiger und schneller als das Abschlagen des alten Fliesenspiegels und Verlegen neuer Fliesen. Außerdem macht diese Arbeit viel weniger Dreck. Bei der Materialauswahl ist darauf zu achten, dass die Oberfläche sich leicht reinigen lässt.

Die Wände

Wenn die Küche in der Gestaltung sehr schlicht ist, kann die Renovierung mit einer auffälligen Wandfarbe oder eine Tapete zum Hingucker werden und die Küche in neuem Licht erstrahlen lassen. Durch mehr als eine Farbe lassen sich sogar räumliche Trennungen simulieren.

Tafellack ist ebenfalls eine Möglichkeit, die Wand zu gestalten. Es gibt ihn mittlerweile nicht mehr nur in Klassisch-Grün, sondern in vielen bunten Farben. Ein kleines Stück mit Tafellack gestrichen kann so zum Einkaufszettel werden, auf den jeder seine Notizen machen kann, was er aus dem Supermarkt braucht.

Eine andere Möglichkeit, die Wände zu verändern, sind moderne Wandtattoos, die es mittlerweile in großer Auswahl zu kaufen gibt.

Was gestaltet sich etwas schwieriger?

Beim Austausch der Fronten kommt es immer darauf an, ob der Küchenhersteller die Frontenmodelle noch vorrätig hat. Der Austausch aller Küchenfronten ist in jedem Fall sehr kostspielig. Für alle, die im Eigenheim wohnen, lohnt sich diese Investition sicherlich. In einer Mietwohnung gilt es genau zu kalkulieren, vor allem wenn die Küche dem Vermieter gehört.

Wenn die Beschläge und Scharniere der Küche nicht mehr richtig funktionieren, hat meist die ganze Küche ausgedient. Dasselbe gilt für Laufschienen oder Schubladen. Der Austausch ist meistens mit hohen Kosten verbunden. Hier lohnt es sich, eine neue Küche zu überdenken.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Stimmen)
Loading...

Schreibe ein Kommentar