Wichtige Voraussetzungen, damit sich der Kauf einer Immobilie als Kapitalanlage auch lohnt

voraussetzung-immobilienkauf

Eine große Summe an Geld auf dem Konto zu haben, war in vergangenen Jahren als Rücklage noch ausreichend.

Mittlerweile gibt es Mittel und Wege, dieses Geld sinnvoll zu investieren und so nicht nur geldliche Absicherungen zu schaffen, sondern zugleich mit der Zeit Profite zu generieren. Mehr und mehr Menschen setzen auf Immobilien als Kapitalanlagen und sind demnach stetig auf der Suche nach Wohnungen und Häusern in beliebten Regionen, um passives und vor allem langfristiges Einkommen verbuchen zu können.

Welche Voraussetzungen allerdings berücksichtigt werden müssen, damit sich der Kauf einer Immobilie auch wirklich lohnt, erfahren Sie hier!

Immobilien als Kapitalanlage sind beliebt

Profite entwickeln durch Zinsen? Das war früher mal Realität, doch werfen Banken mittlerweile kaum noch Profite ab.

Auch Aktien und Fonds sind vielen Menschen zu unsicher und zugleich fressen diese oftmals reichlich Zeit und Recherchearbeit. Vor allem das stetige Chaos an den Börsen ist für viele Menschen ein absolutes No-Go, doch was ist die Alternative?

Schnell Geld verdienen ohne Risiko ist der Traum von vielen Menschen, sodass Immobilien als Kapitalanlage immer attraktiver werden. Rund 15 Millionen Privatleute vermieten aktuell ihre Häuser und Wohnungen in Deutschland und garantieren sich so Monat für Monat ein passives Einkommen.

Statt das Geld auf der Bank liegenzulassen, haben diese Personen die Chance genutzt und sich ein weiteres Standbein geschaffen. Die Kapitalanlage Immobilien ist vor allem in Deutschland so beliebt, da der Wohnungsmarkt im Gegensatz zu anderen Ländern und auch der Börse als “stabil” gilt.

Wie können Sie allerdings eine passende Immobilie finden? Wir raten Ihnen sich Hilfe von Immobilienmaklern zu holen, ob einen Immobilienmakler München Süd-Ost oder auch in Köln. Diese Immobilienmakler kennen die beliebtesten Regionen und können Sie zugleich individuell beraten.

Wann ist der Kauf einer Immobilie als Kapitalanlage sinnvoll?

Wer aktuell eine Immobilie als Kapitalanlage nutzen möchte, ist indirekt dank der Europäischen Zentralbank an der Sonnenseite, denn diese ist der Grund, wieso der Leitzins (der 2011 noch bei satten 4 % lag), nun bereits seit ein paar Jahren unter den 1 % liegt. Doch nicht nur die Verzinsung spielt eine wichtige Rolle, wenn es um Immobilien als Kapitalanlagen geht.

Hier stellen wir Ihnen drei wichtige Punkte vor, die Sie unbedingt berücksichtigen sollten!

Die Lage der Immobilie spielt eine zentrale Rolle

Die Lage ist das A und O, wenn es um die Auswahl einer Immobilie als Kapitalanlage geht. Ziel ist es nicht nur eine schöne Lage zu finden, sondern vor allem sich eine Region auszusuchen, die auch langfristig an Wert gewinnt.

Sicherlich möchten Sie nicht nur Ihr Geld sicher anlegen, sondern im Idealfall mit der Zeit möglichst viel Profit machen.

Wie finden Sie die ideale Lage?

Um festzustellen, ob die Lage einer Immobilie gut genug ist, sollten Sie sich vor Augen halten, was Ihr Wunsch-Mieter sucht. Wenn sie eine drei bis vier Zimmer Wohnung an eine Familie vermieten möchten, dann schauen Sie sich um – Gibt es Kindergärten, Schulen, Kitas?

Sollten Sie hingegen eine Studenten WG gründen möchten, dann sollte die Wohnung in der Nähe der Uni liegen, gute öffentliche Verkehrsmittel bieten und Cafés, Bars und Clubs in der Nähe verbuchen können.

Definieren Sie Ihren Wunsch-Mieter und schauen Sie, ob dieser mit der Lage der Immobilie zufrieden sein würde.

Wichtig auch der Zustand der Immobilie

Selbst die beste Lage bringt Ihnen nicht viel, wenn die Immobilie regelrecht auseinanderfällt.

Als Laie ist es oftmals schwer zu bestimmen in welchem Zustand sich eine Wohnung oder ein Haus befindet, denn auch versteckte Schwachstellen, können auf Dauer stark ins Geld gehen und benötigen im schlimmsten Fall teure und zeitaufwendige Renovierungen.

Es ist daher vor allem bei älteren Gebäuden und Wohnungen wichtig einen Gutachter zu beauftragen.

Ist der Kaufpreis angemessen?

Um zu bestimmen, ob der Kaufpreis angemessen ist, sollten Sie den Mietpreis Multiplikator nutzen, denn dieser bestimmt, wie lange sie mit der Investition des Kaufpreises und den vermutlichen Mieteinnahmen brauchen, um Profit aus Ihrer Immobilie zu schöpfen.

Vor – und Nachteile einer Immobilie als Kapitalanlage

Noch nicht sicher, ob sie in eine Immobilie als Kapitalanlage investieren sollen? Dann möchten wir Ihnen hier kurz und knapp die Vorteile und Nachteile aufzeigen.

Vorteile:

  • Deutschland als stabiler Immobilienmarkt
  • Bessere Verzinsung
  • Abschreibung der Steuern möglich
  • Schutz vor Inflation
  • Im besten Fall steigert sich der Wert mit der Zeit

Nachteile:

  • Risiko der Fehlinvestition
  • Kapital in Immobilie gekoppelt
  • Sie sind der Vermieter und haben damit diverse Aufgaben

Fazit – Ein Investment in eine Immobilie als Kapitalanlage lohnt sich, wenn die Rahmenbedingungen stimmen

Eine Immobilie zu einem günstigen Preis, in gutem Zustand und in einer hervorragenden Lage zu finden ist eine wahre Bereicherung für Menschen, die auf der Suche nach Kapitalanlagen sind. Solch eine Immobilie allerdings zu finden, sollte nicht unterschätzt werden.

Wir raten – Investieren Sie die Zeit in die Suche, engagieren Sie einen Immobilienmakler, der Ihnen unter die Arme greift und investieren Sie weise.

So ist Ihr Geld in einer Immobilie sicher angelegt und ermöglicht Ihnen, mit Berücksichtigung der Rahmenbedingungen, auf Dauer einen Profit verbuchen zu können.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Stimmen, durchschnittlich: 5,00 von 5)
Loading...

Schreibe ein Kommentar