Wer geschickt und clever in Immobilien investiert, kann sich auf eine Wertsteigerung freuen

clever-in-immobilien-investieren

Immobilien sind in jeglicher Art heutzutage gefragter denn je.

Immer mehr Menschen unterschiedlichen Alters investieren ihr Erspartes in Immobilien und legen es exakt dort an, um für Sicherheiten im Alter und Co. sorgen zu können.

Wer sich dazu entschlossen hat, einen Immobilie zu kaufen, muss grundsätzlich zunächst darauf achten, in welchem Zustand sie sich befindet und: Kann man durch gewisse Investitionen den eigentlichen Wert dieser besonderen Immobilie steigern und wie hoch sind die Kosten hierfür?

Kaufkriterien bei Immobilien Investments

Denn Eines sollte man immer beim Kauf einer Immobilie grundlegend im Hinterkopf haben:

Desto günstiger man Sie bekommt, muss nicht zwingend bedeuten und mit sich bringen, dass man ein Schnäppchen ergattert hat.

Und wer denkt, dass ein neues Dach, ein neuer Boden, oder die neue Heizungsanlage mal so eben kurz aus dem Handgelenk finanziert werden kann, täuscht sich, wenn die Folgekosten der Investitionen schließlich unerwartet ins Uferlose gehen und vorher nicht einsehbar noch kalkulierbar waren.

Kleine Modernisierungsmaßnahmen und Veränderungen an der Errungenschaft können schon Großes beim Kaufpreis bewirken.

Folgend sollten einige Beispiele aufgezeigt werden, wie sich der Immobilienwert durch cleveres Investment erheblich steigern lässt.

Verschönerungen und Aufwertungen

Ein Gebäude welchen von Außen und Innen im neusten Glanz dasteht, ist logischerweise mehr wert.

Streicht man die Fassade neu oder verlegt neue Böden, so steigert dies den Wert des Gebäudes nicht unwesentlich.

Wichtig ist dabei in jedem Fall, dass man hier auf Materialien legt, die einerseits optisch etwas hermachen und andererseits auch eine langfristige Beständigkeit mit sich bringen, also nicht bereits nach weniger Jahren wieder erneuert werden müssen.

Hier wäre etwa das Bambusparkett ein Beispiel für einen nachhaltigen und zugleich edlen Bodenbelag. Es halt eine besondere Anmutung und wirkt einfach edel. Zudem ist Bambus ein Material, welches sehr robust ist und auch wenig anfällig für Beschädigungen sowie Feuchtigkeit.

Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass man an Bambusparkettboden, welchen man heute verlegt, auch noch in 20 oder 30 Jahren seine Freude haben wird.

Genau aus diesem Grund ist Bambusparkett ein Bodenbelag, der sich insbesondere dann anbietet, wenn man in die Wertsteigerung seiner Immobilie investieren möchte.

Energetische Sanierungen

Wer seine Immobilie energetisch optimiert, der sorgt dafür, dass der Energieverbrauch teils erheblich reduziert wird.

Auf diese Art und Weise lassen sich etwa die Heizkosten reduzieren oder die Strompreise erheblich senken (hier weitere Infos dazu).

Diese reduzierten regelmäßigen Kosten die eine Immobilie dann (entsprechend weniger) verschlingt, sorgen auch indirekt dafür, dass man den Wert einer Immobilie höher ansiedeln kann.

Typische energetische Sanierungen wären:

  • Verbesserung der Wärmedämmung / Isolation
  • Austausch alter Fenster
  • Modernisierung der Heizungsanlage
  • Installation einer Wärmepumpe
  • Anbringen von Solarzellen

Was sich hier im Einzelfall lohnt und was nicht, ist stets individuell unterschiedlich zu bewerten.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Stimmen)
Loading...

Über den Autor

Marco

Er ist Gründer von Immoanleger und selbstständiger Immobilienfachmann sowie langjähriger Immobilien Investor. Er zeigt dir, wie auch du erfolgreich in Immobilien investierst. Folge ihm auf Facebook und Twitter.

Schreibe ein Kommentar