Wie Du bereits in jungen Jahren in Immobilien investieren kannst

jugend-immobilien-investment

Ganz ehrlich… ich möchte nicht alt werden.

Ich bin nicht besonders scharf darauf, das ich schon bald Hüft-Probleme bekomme, meine Augen schlechter werden oder das ich irgendwelche Pillen nehmen muss, nur damit ich auf der Toilette mein Geschäft verrichten kann.

Ich möchte auch nicht den typischen „Alte-Leute-Geruch“, den hohen Blutdruck oder das Verlangen immer 30 Km/h unter der erlaubten Höchstgeschwindigkeit zu fahren.

Der Gedanke an dieses Leben erschreckt mich.

Vielleicht ist es auch nur die Tatsache das ich dann nicht mehr das „Wunderkind“ bin. Das liegt daran, das ich bereits in jungen Jahren angefangen habe in Immobilien zu investieren. In meinem Freundeskreis war ich immer der, von dem man sagte… „er macht seinen Weg“.

Es fühlt sich zwar gut an so etwas zu hören… aber um ehrlich zu sein habe ich bis jetzt noch nichts wirklich weltbewegendes geschafft.

Ich habe nur etwas bemerkenswertes „für mein Alter“ getan. Nämlich bereits in frühen Jahren in Immobilien zu investieren. Zu einer Zeit, als alle meine Freunde sich nur darüber Gedanken machten, auf welche Party sie am Wochenende gehen.

Das ist ein wichtiger Unterschied. Das heißt aber auch, dass wenn ich alt werde, nicht mehr „bemerkenswerte“ Dinge tue, sondern nur noch meinen Job.

Warum Investieren in jungen Jahren gut ist… aber schwer

Früh anfangen in Immobilien zu investieren

Früh anfangen in Immobilien zu investieren

Mit meinen 39 Jahren habe ich noch einige „gute“ Jahre vor mir… auch wenn das „Alter“ schleichend daher kommt.

Aber das geht nicht nur mir so.

Hier ist ein dunkles Geheimnis das ich dir gerne verraten würde: Du wirst auch alt.

Ich habe die letzten Jahre damit verbracht, jungen Leuten das Investieren in Immobilien zu lehren, auch wenn es einige Nachteile für junge Menschen gibt.

Lass uns also einen kurzen Blick auf die Nachteile werfen:

  • Sehr wenig Geld – Lass uns das Kind beim Namen nennen… die meisten jungen Leute sind ziemlich pleite. Vielleicht hast du einen guten Job und ein ordentliches Einkommen, doch der Großteil der jüngeren Generation lebt häufig von Monat zu Monat.
  • Wenig Lebenserfahrung – Ich weiß noch als ich Mitte Zwanzig war. Da dachte ich immer, ich weiß schon vieles. Ich wusste aber nichts. Jetzt mit 39 denke ich oft, ich weiß schon alles. Auch das stimmt nicht.
  • Computerspiele sind oft interessanter – Vielleicht kennst du das auch. Manchmal ist das einzige was wir tun wollen, eine Runde mit der PlayStation spielen, etwas bei Facebook abhängen oder die neue Game of Thrones Folge schauen.
  • Mädchen (oder Jungs) hinterherrennen – Spätestens wenn die Pubertät einsetzt, sind wir alle auf der Suche nach DER besonderen Person, mit der wir am liebsten all unsere Zeit verbringen wollen. Danach kommt dann noch der eigene Nachwuchs, der unsere ganze Aufmerksamkeit erfordert. Da bleibt nicht mehr viel Zeit um in Immobilien zu investieren.
  • Schlechte Bonität – Die Zeit an der Uni und die Jahre danach können sehr schwere Zeiten für Heranwachsende sein. Die Schule bereitet uns nämlich nicht darauf vor, sinnvoll mit unseren persönlichen Finanzen umzugehen. Viele von uns machen in dieser Zeit unnötige Konsumschulden und verbringen dann Jahre damit, unsere Bonität wieder auf herzustellen.
  • Keine Mastermind-Gruppen – Ich habe nicht viele Freunde, die meinen Immoanleger Blog lesen. Es ist nicht so, das sie mich nicht mögen oder sich nicht darum scheren, was ich mache. Es ist einfach so, das sie sich nicht für Immobilien interessieren. Das ist auch völlig in Ordnung. Deswegen bin ich nicht verbittert. Du kennst vielleicht eine ähnliche Situation. Es ist schwer, sich für Immobilien und Investmentmöglichkeiten zu motivieren, wenn das eigene Umfeld sich nicht mit finanzieller Bildung und persönlichem Wachstum beschäftigt.

Was kann eine Person also tun, die mit all diesen Nachteilen konfrontiert wird?

Ich hoffe ich kann dir einige Einblicke geben, denn ich bin jemand, der das alles durchlebt hat. Die folgenden Absätze sind eine Zusammenfassung der Lektionen, die ich während meiner Zeit als junger Immobilien Investor gelernt habe.

Investieren in jungen Jahren

Um erfolgreich in Immobilien zu investieren, führe dir vor Augen, was du bereits hast bzw. kannst.

Nachdem ich dir jetzt gerade alles aufgezählt habe was nicht so toll in deinem jungen Leben läuft, und du dich vermutlich deswegen gerade schlecht fühlst, lass uns einmal über die Dinge sprechen, die du bereits hast.

  • Motivation– Du hast jetzt schon 600 Wörter dieses Beitrags über Immobilien Investitionen gelesen, du scheinst also echt motiviert zu sein. Mach was daraus. Je älter du wirst, so scheint es, desto weniger motiviert bist du. Umso älter wir werden, desto selbstgefälliger werden wir und hören irgendwann auf, nach den Sternen zu greifen.

Gestern hatte ich eine interessante Unterhaltung mit einem Kollegen, in der es darum ging, wie und wo man am besten eine Yacht kauft. Möchte ich mir in nächster Zeit etwa eine eigene Yacht kaufen? Um Himmels Willen, nein! Aber ich habe große Ziele und eine Menge Ehrgeiz. Und irgendwann werde ich mir eine Yacht kaufen, auch wenn es mich noch 10 Jahre kostet diesen Plan in die Wirklichkeit umzusetzen.

yacht

Das ist die Macht der Motivation wenn du noch jung bist. (Frag mich nochmal in 10 Jahren und ich werde mit meiner Yacht im Mittelmeer rumschippern…)

  • Technologie – Die junge Generation ist mit dem Internet aufgewachsen. Du weißt, wie das World Wide Web funktioniert, wie man mit Social Media umgeht, wie man ein Smartphone bedient und wie man eine Kalkulationstabelle erstellt. Auch wenn du nichts davon kannst, stehen die Chancen groß, das du einen Freund hast (vermutlich auf Facebook) der das für dich machen kann. Nutze dieses Wissen.

Du hast außerdem Ressourcen wie Immoanleger. Unsere Eltern oder die Generation davon hatte nicht diesen Wissensvorsprung oder diese Community – doch wir schon. Lies dir die Artikel hier im Blog durch und stelle mir deine Frage in den Kommentaren. Technologie kann ein unglaublicher Zeitfresser sein, oder ein Werkzeug für konstantes Wachstum. Für was willst du es nutzen?

  • Zeit – Du hast die stärkste Kraft im Universum auf deiner Seite: Zeit. Wenn du auch ein smarter Immoanleger bist, dann bist du nicht scharf darauf, irgendwann in den gezwungenden Ruhestand zu gehen. Du hast noch die nächsten 20 bis 30 Jahre Zeit um dir Wohlstand aufzubauen. Wenn du jetzt einen soliden Plan erstellst, diesen befolgst und hart arbeitest, dann wirst du als Millionär in den Ruhestand gehen.

Dein erstes Immobilien Investment

Dein erstes Immobilien Investment hängt natürlich stark von deiner derzeitigen Situation ab.

Doch meiner Meinung nach sollte das erste Immobilien Investment (neben der Investition in dein eigenes Humankapital durch lesen VIELER Bücher, Blogs und Foren) immer die eigene Wohnung oder das eigene Haus sein. So wie ich das sehe, hast du in diesem Fall zwei Optionen.

Ich habe es so gemacht, als ich damals angefangen habe:

  • Eigennutzung-und-Weiterverkauf: Meine allererste Immobilie war ein hässliches, kleines Einfamilienhaus das ich kaufte, noch bevor ich wusste wie Immobilien Investments funktionieren. Alles was ich wusste war, das es das günstigste Haus weit und breit war und ich es mit wenig Eigenkapital kaufen konnte (nur ein paar Tausend Euro, die ich monatelang gespart hatte). Ich verbrachte dann die nächsten Monate damit die Wände neu zu streichen, die Böden zu erneuern und viele weitere Verbesserungen an der Immobilie vorzunehmen. Irgendwann verkaufte ich die Immobilie dann mit einem netten Gewinn, welcher mir meine Hochzeit finanzierte und als Eigenkapital für das nächste Objekt diente (dazu komm ich gleich). Es kann drei Monate oder auch drei Jahre dauern bis du verkaufst. Doch am Ende wirst du Gewinn machen. Wenn du zusätzlich noch mit einem festen Zinssatz finanzierst (was du tun solltest), dann werden deine Raten immer gleich bleiben, solang bis dein Darlehen abbezahlt ist.
  • Kaufe ein kleines Mehrfamilienhaus: Wie die meisten Leser von Immoanleger vermutlich schon wissen, bin ich ein großer Fan von Mehrfamilienhäusern als Kapitalanlage. Die zweite Immobilie die ich mir kaufte, war ein renovierungsbedüftiges Doppelhaus (zwei Wohneinheiten in einem Haus), in dem meine Frau und ich für ein Jahr wohnten, während wir die andere Hälfte vermieteten. Das ermöglichte es uns, mietfrei zu wohnen und es ermöglichte es mir außerdem, meine Festanstellung zu kündigen und mich hauptberuflich mit Immobilien zu beschäftigen. Wenn du in einem kleinen Mehrfamilienhaus wohnst, kannst du deine Kosten senken und von den niedrigen Zinsen profitieren, die du heutzutage für dein Darlehen als Eigennutzer einer Immobilie bekommst. Wenn du dann ausziehst, bleiben deine Darlehensraten so niedrig und die Immobilie wird dein erstes Renditeobjekt in deinem Immobilien Portfolio. Außerdem sind die Erfahrungen die du in dieser Zeit als Vermieter sammelst unbezahlbar und du wirst davon bei deinen zukünftigen Investments noch profitieren. Es ist also der ideale erste Schritt um in Immobilien zu investieren.

Fange früh an, Beziehungen aufzubauen

Ich werde dir jetzt ein Geheimnis verraten…

…erfolgreiche Unternehmer und Investoren lieben ehrgeizige, junge Menschen!

Das ist die Wahrheit. Frag einfach mal die älteren Mitglieder in der Immoanleger.de Community auf Facebook (verrate ihnen aber nicht das ich sie „alt“ genannt habe). Es hat schon was besonderes, wenn man jungen ehrgeizigen Menschen hilft, ihre Ziele zu erreichen. Ich denke es hat was damit zu tun, das man an die eigenen Anfänge zurück denkt – „Hätte ich nur damals so angefangen!“ oder „Wenn ich das damals auch schon gewusst hätte.“

Was auch immer der Grund dafür ist, es ist ein faszinierendes und starkes Phänomen. Nutze es zu deinem Vorteil!

Fange an mit älteren Investoren Beziehungen aufzubauen. Lerne, welche Fehler du vermeiden solltest und frage, welche Tipps sie dir geben würden. Du kannst von erfahrenen Mentoren unglaublich viel lernen!

Es gibt zwei Orten, an denen du noch heute anfangen kannst, diese Beziehungen aufzubauen: Lokal und Online.

In deiner unmittelbaren Region gibt es vermutlich dutzende (wenn nicht sogar hunderte) erfahrene Vermieter und Immobilien Investoren, die dich gerne unter ihre Fittiche nehmen und dir mit Rat und Tat zur Seite stehen. Diese Beziehungen bestehen oft aus einer engen Freundschaft, die durch unzählige Treffen und kleinen Gefälligkeiten für den Investor aufgebaut werden.

Dank dem Internet ist es heutzutage sehr einfach, nur einem Mausklick entfernt, Gleichgesinnte zu einem bestimmten Thema zu finden. In der Immoanleger.de Community Gruppe auf Faceboook treffen erfahrene Immobilien Investoren auf Anfänger und helfen sich gegenseitig, beantworten Fragen, schmieden Kooperationen und schaffen für alle eine Win-Win Situation.

Was kommt als Nächstes?

Die Zeit läuft.

Du wirst alt… und das ziemlich schnell. Du wirst nicht von heute auf morgen zum Immobilien Millionär, also fang am besten sofort damit an.

Mache eine Bestandsaufnahme wo du gerade stehst, wo du hin willst und welcher Weg dich dort hin bringt. Falls du dir in einem dieser Punkte noch nicht sicher bis, ist das völlig okay. Schreib mir deine Frage, deine Ängste, deine Probleme oder was auch immer du gerne wissen möchtest.

Also worauf wartest du noch? Oder doch lieber eine weitere Runde Modern Warfare III? Oder ein weiteres Katzenbild auf Facebook anklicken?

Was sind deine Probleme bzw. wo benötigst du noch Hilfe? Oder falls du schon zu den „alten“ Eisen im Immobiliengeschäft gehörst, was sind deine Ratschläge für die Jüngeren? Schreib ein Kommentar unterhalb dieses Artikels und lass uns darüber diskutieren!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (4 Stimmen, durchschnittlich: 5,00 von 5)
Loading...

Über den Autor

Marco

Er ist Gründer von Immoanleger und selbstständiger Immobilienfachmann sowie langjähriger Immobilien Investor. Er zeigt dir, wie auch du erfolgreich in Immobilien investierst. Folge ihm auf Facebook und Twitter.

Kommentare

Schreibe ein Kommentar